Amphibieninitiative

Projekträger:Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V.

Moorfrosche während der Laichzeit
Bildquelle: Max Kesberger
Beschreibung

Im Rahmen der Biodiversitätsstrategie des Landkreises Ravensburg möchte sich der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V. gemeinsam mit weiteren Akteuren dafür einsetzen, dass der vom aussterben bedrohte Moorfrosch im Landkreis Ravensburg erhalten bleibt. Gemäß der Biodiversitätsstrategie gilt es Lebensräume des Moorfroschs zu erhalten, zu entwickeln und strukturverarmte Habitate aufzuwerten und wieder miteinander zu verbinden. Um für eine Trendwende zu sorgen, erarbeitet in den kommenden Monaten das Fachbüro "Amphi Consult Germany" ein Schutzkonzept zum Erhalt der Moorfroschpopulationen im Landkreis Ravensburg. Der LEV hat in der Zwischenzeit eine Unterstützungsaufzucht etabliert. Durch eine Aufzucht von Larven in Menschenobhut soll kurzfristig ein zu erwartendes Aussterben verhindert werden. Langfristig gilt es, die empfohlenen Habitatverbesserungen des Schutzkonzepts umzusetzen. 

 

Begleiten Sie unsere Moorfroschinitiative im Netz unter: www.moorfrosch.info

 

Hintergrund:

Amphibien zählen zu einer der am stärksten bedrohten Artengruppe weltweit (IUCBP Report 2019). Im Landkreis Ravensburg kommen derzeit zwölf Amphibienarten vor. Aus der aktuellen LAK-Kartierung (Landesweiten Artenkartierung Amphibien und Reptilien) lässt sich ein Rückgang der Amphibienpopulationen im Landkreis feststellen. Vor allem die hiesige Moorfroschpopulation (Rana arvalis) ist an ihrem südlichen Arealrand von einem drastischen Rückgang betroffen. Aktuell konnte der Moorfrosch im Land Baden-Württemberg nur noch in zwei Landkreisen, Karlsruhe und Ravensburg, nachgewiesen werden. Die Voralpen-Populationen auf bayrischer Seite gelten als erloschen (ANDRÄ et al. 2019).