Aktivitäten der Landkreisverwaltung

Situation und Handlungsbedarf

Die Landkreisverwaltung möchte weiterhin wirksam daran arbeiten, die biologische Vielfalt in die Fläche zu tragen, Lebensräume zu schaffen und Biotope zu vernetzen. Um dem Artensterben entgegen zu wirken, sieht sich der Landkreis selbst in der Pflicht, aktiv und dynamisch an einer Förderung der biologischen Vielfalt mitzuwirken, als Vorbild voranzugehen und in enger Zusammenarbeit mit Kommunen und weiteren Akteuren die Strategie in allen Ebenen des Landkreises zu etablieren.

Der Landkreisverwaltung bieten sich in ihren Verantwortungsbereichen viele Möglichkeiten, um aktiv und praktisch auf eine Erhöhung der Artenvielfalt hinzuwirken. Diese reichen von der ökologischen Aufwertung kreiseigener Liegenschaften und des Straßenbegleitgrüns, einem stärkeren Bezug von regionalen und biodiversen Produkten wie Streuobstapfelsaft bis hin zu einer vermehrten Öffentlichkeitsarbeit, Sensibilisierung für das Thema Biodiversität und einem stärkeren Vernetzen von Kommunen und anderen Akteuren.

Die Ziele

Hauptziel ist die biologische Vielfalt noch stärker und in weitere Bereiche des Verwaltungshandelns zu verankern. Die Landkreisverwaltung hat dazu drei wesentliche Möglichkeiten festgelegt, um für die biologische Vielfalt zusätzlich aktiv zu werden:

  • Ökologische Aufwertung kreiseigener Flächen, v.a. kreiseigene Liegenschaften und Straßenbegleitgrün
  • Stärkere Berücksichtigung der biologischen Vielfalt als Kriterium in der öffentlichen Beschaffung,
  • (Weiter-)Entwicklung von neuen Projekten und Impulse setzen durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und eine bessere Vernetzung zwischen den unterschiedlichen Biodiversitätsakteuren im Landkreis.